Lebensmittelausgabe

Die Teilnahme an der Lebensmittelausgabe ist aktuell nur in einem 14-Tage-Rhythmus möglich. Um einen reibungslosen Ablauf und eine gerechte Verteilung der Lebensmittelspenden organisieren zu können, teilen wir alle Kunden der Tafel Seesen entsprechend ihrer Haushaltsgröße einer festen Gruppe zu. 

Alleinstehende und kinderlose Paare (2 Personen) erhalten einen Platz für die Lebensmittelausgabe am Montag. Ausgabezeiten von 13:30 Uhr bis 14:30 Uhr. Um Anstehen im Freien und längere Wartezeiten zu vermeiden, vergeben wir einen Abholtermin für die Ausgabezeiten am Montag. Die Abholtermine sind keine individuellen Betreuungszeiten.

Alleinerziehende, Paare und kleine Familien (2 Kinder) erhalten einen Platz für die Lebensmittelausgabe am Dienstag. Ausgabezeiten: 13:30 Uhr bis 14:30 Uhr. Für die Ausgabezeiten am Dienstag legen wir ebenfalls Abholtermine fest, die von den Tafel-Kunden eingehalten werden müssen.

Größere Familien (ab 3 Kinder) erhalten einen Platz für die Lebensmittelausgabe am Donnerstag. Ausgabezeiten: 13:30 Uhr bis 14:30 Uhr. Die Lebensmittelausgabe am Donnerstag ist auch nur mit festen Abholterminen möglich.

Ausgaberegeln

  • Die Teilnahme an der Lebensmittelausgabe ist nur alle 14 Tage und mit einen zugeteilten Abholtermin möglich.
  • Alle Tafel-Kunden müssen die zugeteilten Abholtermine einhalten. Ohne Termin keine Ware.
  • Frühes Anstellen ist nicht notwendig.
  • Alle Tafel-Kunden finden sich erst wenige Minuten vor ihren Termin vor dem Gebäude in der Baderstraße 8 ein.
  • Der Zutritt in das Gebäude erfolgt durch die Leitung der Tafel Seesen.
  • Alle Tafel-Kunden kommen bitte nur in Begleitung einer weiteren Person.
  • Im Gebäude ist von allen ein Mund-Nasen-Schutz (medizinische oder FFP2-Maske) zu tragen.
  • Alle Tafel-Kunden müssen sofort und in Bar einen Tafel-Preis von 5 Euro bezahlen. Der Kostenbeitrag ist nicht verhandelbar.
  • Die Lebensmittelausgabe ist keine Selbstbedienung.
  • Damit niemand sich benachteiligt fühlt oder zu kurz kommt, teilen die Mitarbeiter der Ausgabestelle die Lebensmittel allen Tafel-Kunden zu. Dabei wollen sie niemanden benachteiligen oder bevorzugen, sondern die vorhandenen Lebensmittel so gerecht wie möglich verteilen.
  • Alle Tafel-Kunden bringen sich bitte eigene Taschen zum Umpacken der Ware selbst mit.
  • Im Gebäude stellt das Mehrgenerationenhaus zum Warten für die Tafel-Kunden einen Warteraum zur Verfügung. Dort können die Tafel-Kunden Platz nehmen, bis die Lebensmittel in ihre Taschen umgepackt werden.
  • Bei der Lebensmittelausgabe herrscht ein freundlicher, höflicher und respektvoller Umgangston.
  • Sobald die Taschen fertig gepackt sind, informiert die Tafel-Leitung die Tafel-Kunden und diese können dann ihre gefüllte Tasche mitnehmen.
  • Das Gebäude ist bitte zügig zu verlassen.

Hinweis: Es besteht kein Anspruch auf bestimmte Ware oder Warenmenge. Den Anweisungen und Vorgaben der Tafel-Leitung ist Folge zu leisten. Das Hausrecht wird von der Tafel-Leitung ausgeübt.