Herzlich Willkommen bei der Tafel Seesen

Aus der Seesener Tafel wird die Tafel Seesen

Im Jahr 2017 änderte die Seesener Tafel ihren Namen in Tafel Seesen. Damit folgen auch wir einen gemeinschaftlichen Markenauftritt der Tafeln in Deutschland und ihren Landesverbänden.

Auch wenn unser Name jetzt anders ist, ändert sich nichts daran, was dahinter steht: Beeindruckendes Ehrenamtliches Engagement von vielen Tafel-Aktiven, die sich auch in unserer Stadt gegen die sinnlose Verschwendung genießbarer Lebensmittel engagieren und damit vielen Bedürftigen Menschen mit wenig Geld helfen.

Information der Tafel Seesen

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie erreichen Sie uns jetzt von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 13:00 Uhr unter 0151 / 62493692. Kein Anrufbeantworter. Keine Rückrufe durch die Tafel-Mitarbeiter*innen.

Wer noch kein Tafel-Kunde ist und jetzt die Hilfe der Tafel Seesen benötigt, bitten wir unbedingt vorher zu den obgenannten Sprechzeiten und der oben genannten Telefonnnumer anzurufen. Unser Mitarbeiter*innen informieren Sie dann genau, wie die Anmeldung jetzt bei der Tafel Seesen funktioniert. Bitte kommen Sie auf keinen Fall in dieser schwierigen Zeit unangemeldt zur Tafel Seesen.

Wer Ehrenamtlich helfen möchte, bitten wir ebenfalls vorher unbedingt bei uns anzurufen.

LEBENSMITTELAUSGABE WURDE UMGESTELLT

AUFGRUND DER CORONA-PANDEMIE HABEN WIR DIE LEBENSMITTELAUSGABE UMGESTELLT. DIE BISHERIGEN WÖCHENTLICHEN ABHOLZEITEN / ABHOLTERMINE UNSERER KUND*INNEN SIND VORÜBERGEHEND UNGÜLTIG.

WIR RUFEN JETZT ALLE KUND*INNEN JEDE WOCHE AN UND INFORMIEREN SIE DARÜBER; WANN SIE ZUR AUFGABE KOMMEN KÖNNEN. WIR KÖNNEN NUR DIE KUND*INNEN INFORMIEREN; DIE UNS IHRE TELEFONNUMMER ÜBERMITTELT HABEN.

TAFEL-KUNDEN DIE ÜBER EINE LÄNGEREN ZEITRAUM NICHT ZUR AUSGABE GEKOMMEN SIND, MÜSSEN SICH UNBEDINGT TELEFONISCH VORHER BEI UNS MELDEN (SIEHE OBEN). BITTE KOMMEN SIE NICHT ZU IHRER "ALTEN" ABHOLZEIT ZUR AUSGABE.

BITTE NEHMEN SIE ZUM SCHUTZ ALLER KUND*INNEN UND MITARBEITER*INNEN RÜCKSICHT UND HALTEN SIE SICH AN DIE SCHUTZMASSNAHMEN UND VORÜBERGEHENDEN REGELN.

Maßnahmen und vorübergehende Regeln aufgrund der Corona-Pandemie

  • Die Lebensmittelausgabe erfolgt für alle Tafel-Helfer/innen und -Kunden nach festgelegten Schutzmaßnahmen und vorübergehenden Regeln. Diese sind für alle Tafel-Helfer und -Kunden in Aushängen gut sichtbar angebracht.
  • Die Abholzeiten der Tafel-Kunden werden vorübergehend ausgesetzt. Die Abholung erfolgt in der aktuellen Situation nach wöchentlich wechselnden Abholterminen. Um so einen Termin erhalten zu können, müssen die Tafel-Kunden - sofern dies noch nicht geschehen ist - eine Telefonnummer (ideal Handy-Nummer) bei der Tafel Seesen hinterlassen, unter der sie erreichbar sind.
  • Tafel-Kunden die ihre Telefonnummer nicht hinterlassen, können in der aktuellen Situation nicht an der Ausgabe teilnehmen. Dies gilt auch für Kunden, die unentschuldigt über einen längeren Zeitraum fehlen.
  • Die Tafel-Kunden werden für einen Abholtermin in der Vormittagszeit zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr von der Tafel Seesen angerufen. Montag, Dienstag und Donnerstag. Wunschtermine können aus organisatorischen Gründen nicht berücksichtigt werden.
  • Alle Tafel-Kunden erhalten vorübergehend vorgepackte Lebensmittel-Taschen. Diese werden am Fenster zur Tafel-Eingangstür ausgegeben. Die Tafel-Kunden haben vorübergehend keinen Zutritt zu den Räumen der Tafel Seesen.
  • Frühes Anstellen ist verboten. Menschenansammlungen und das Bilden von Personengruppen ist von allen Tafel-Kunden vor dem Gebäude zu unterlassen.
  • Es ist ein Abstand von 2 Metern zu anderen Personen einzuhalten.
  • Es können nur so viele Lebensmittel ausgegeben werden, wie zuvor gespendet wurden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Hilfe der Tafel Seesen.
  • Auch in der aktuellen Situation stellt die Hilfe der Tafel Seesen keine Grundversorgung dar. Die Lebensmittel sollen nur zusätzlich sein. Jeder Tafel-Kunde erhält Ware nur nach seiner Haushaltsgröße.

Wir bitten alle Tafel-Kunden um ihr Verständnis und ihre Besonnenheit!

Aktuelle Hygieneweise zur Vermeidung der Verbreitung des Coronavirus

Das Coronavirus ist auch in Deutschland angekommen. Panik ist unangemessen, gute Hygienemaßnahmen hilfreich. Um sich vor einer Ansteckung zu schützen und eine Verbreitung des Virus zu verhindern, empfiehlt das Robert-Koch-Institut (RKI) folgende Maßnahmen - die auch in Anbetracht der Grippewelle momentan überall und jederzeit angeraten sind -

  • Häufiges Händewaschen, alternativ mit Desinfektionsgeld (wenn keine Möglichkeit zum Waschen)
  • Drehen Sie sich am besten weg, wenn Sie husten oder niesen müssen. Mindestens ein Meter Abstand sollte zwischen Ihnen und anderen Personen sein.
  • Das Husten oder Niesen auf Lebensmittel ist zu vermeiden.
  • Halten Sie beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase, wenn gerade kein Taschentuch zur Hand ist. Nicht in die Hand niesen!
  • Ein Papiertaschentuch bitte nur einmal benutzen! Entsorgen Sie es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Wichtig: Waschen Sie nach dem Naseputzen, Niesen und Husten gründlich die Hände, entweder mit einem Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis oder mit Wasser und Seife.
  • Händewaschen wird auch vor und nach dem Essen empfohlen.
  • Außerdem darauf achten, sich mit den Händen möglichst wenig ins Gesich (Augen, Nase, Mund) zu fassen (Schmierinfektion).

Bei grippalen Infekt (Fieber, Husten, etc.) empfehlen wir Ihnen: Bitte bleiben Sie zu Hause und kommen Sie erst wieder nach einer vollständigen Genesung zur Tafel - auch im Krankheitsfall eines Ihrer Haushaltsangehörigen (Partner/in, Kind/er).

Lebensmittel retten. Menschen helfen.

"Lebensmittel retten. Menschen helfen.": nach diesem Leitbild der Tafeln engagieren sich mittlerweile mehr als 30 Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Tafel Seesen. In ihrer Freizeit sammeln sie bei lokalen Supermärkten, Discountern, Bäckereien, usw., überschüssige, qualitative einwandfrei Lebensmittel ein und verteilen diese an Bedürftige mit wenig Geld. Dabei übernehmen sie vielfältige Aufgaben: als Fahrer/in über den Einsatz bei der Sortierung bis hin zur Ausgabe der Lebensmittelspenden. Sie tun diese Arbeit gern, weil sie helfen wollen und bekommen hierfür kein Geld. Ohne ihre Zeitspenden wäre die Arbeit der Tafel Seesen nicht vorstellbar.

Wir freuen uns über jede Unterstützung: mit ehrenamtlichen Engagement, einer Geld- oder Lebensmittelspende!

Die folgenden Seiten gibt Ihnen einen Einblick in unsere Tafel-Arbeit.

Spenden & Helfen

Lebensmittel spenden
Mit einer Spende an die Tafel Seesen leisten Sie einen wichtigen Teil zur Lebensmittelrettung und Ressourcenschonung und helfen damit gleichzeitig bedürftigen Menschen.

Mehr Informationen

Geld Spenden
Ob als Firma oder Privatperson: Mit einer Geldspende machen Sie die Umsetzung der Tafel Seesen mit möglich und helfen zugleich Bedürftigen.

Mehr Informationen

Mitmachen
Ob als Fahrer, beim Sortieren oder in der Ausgabe: Wir suchen immer Unterstützung. Machen Sie mit!

Mehr Informationen

Kunde werden

Sie möchten Kundin bzw. Kunde der Tafel Seesen werden? Um unser Angebot in Anspruch zu nehmen, müssen Sie sich unbedingt zuerst zur telefonischen Sprechstunde anmelden. Ein Nachweis der Bedürftigkeit ist erforderlich.

Mehr Informationen

Unser Tafel-Fahrzeug. Unsere Mobilen Partner.