Geschichte

Die Seesener Tafel wurde vom Verband Alleinerziehender Mütter und Väter (kurz: VAMV) Ortsverband Seesen e.V. 1999 in Seesen gegründet und dem Dachverband der Tafeln in Deutschland angeschlossen. Nach ihrer langjährigen Erfahrung mit größtenteils sozial schwachen Alleinerziehenden und Familien, wollte Marion Deerberg, Vorsitzende vom VAMV Ortsverband Seesen e.V., die Situation von vielen Bedürftigen in Seesen verbessern. Der Gedanke, Lebensmittel einzusammeln, die nach den Gesetzen der Marktlogik "überschüssig" sind, und diese an bedürftige Menschen weiterzugeben, schien einfach und sinnvoll.

Angefangen hat alles mit einer Warenausgabe in angemieteten Räumlichkeiten in der ehemaligen Grundschule in der Linnenstraße 5, von 2004 bis 2014 in der Harzstraße 9 und seit Juli 2014 im Gebäude in der Baderstraße 8 in Seesen. Viele Lebensmittelspender waren von Anfang an dabei, andere kamen im Laufe der Jahre hinzu. In ersten Jahren wurden rund 50 bedürftige Familien und Alleinerziehende regelmäßig mit Lebensmittelspenden unterstützt. Heute sind es mehr als 1000 Menschen in schwierigen Notsituationen: Arbeitslose, Alleinerziehende, kinderreiche Familien, Zuwanderer, Flüchtlinge, Minderjährige und Seniorinnen und Senioren mit einer kleinen Rente.

Im August 2017 änderte die Seesener Tafel aufgrund eines neuen Markenauftritts der Tafeln in Deutschland ihren Namen in "Tafel Seesen".

Heute sind rund 30 Frauen und Männer, zwischen 16 und 80 Jahren, ehrenamtlich und ohne Bezahlung für die soziale Arbeit der Tafel Seesen aktiv: als Fahrer oder Mitfahrer, bei der Warenausgabe, in der Logistik, beim Sortieren oder bei der Organisation von Veranstaltungen. Unter den Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind auch professionelle Kräfte, die die Tafel Seesen in der Leitung oder bei der Spender- und Sponsorensuche/- pflege unterstützen, beraten und begleiten. Sie erhalten für ihre Tätigkeit keine Aufwandsentschädigungen oder Kostenerstattungen. Zahlreiche lokale Unternehmen und Privatpersonen unterstützen die Arbeit der Tafel Seesen, die neben den Ehrenamtlichen, die Tafel-Arbeit vor Ort erst möglich machen.  Denn um Helfen zu können, ist die Tafel Seesen selbst auf Hilfe angewiesen.

In den vergangenen knapp 20 Jahren hat sich die Tafel Seesen zur einer verlässlichen Anlaufstelle für Menschen in Not entwickelt, die sie in ihrer schwierigen Situation mit gespendeten Lebensmitteln unterstützt und ihnen nicht nur praktische Unterstützung, sondern auch Halt gibt.