Leitlinien der Tafel Seesen

Die Arbeit der Tafel Seesen orientiert sich an folgenden Leitlinien:

Lebensmittelspenden

Ziel der Tafel Seesen ist es; qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die im Wirtschaftskreislauf keine Verwendung mehr finden, vor der Vernichtung zu retten und an Menschen zu verteilen, die von Einkommensarmut betroffen oder unmittelbar bedroht sind. Die Tafel Seesen arbeitet mit ortsansässigen Lebensmittelunternehmen zusammen, die regelmäßig Lebensmittelspenden zur Verfügung stellen. Auch Privatpersonen haben die Möglichkeit, verwertbare Lebensmittel zu spenden.

Mit dem Tafel-Angebot wird keine Vollversorgung sichergestellt, sondern nur ein zusätzliches Hilfsangebot mit gespendeten Lebensmitteln angeboten, die den Speiseplan der Betroffenen ergänzen und ihnen mehr soziale Teilhabe ermöglichen sollen.

Ehrenamtliche Arbeit

Grundsätzlich wird die Arbeit der Tafel Seesen durch das Ehrenamt geleistet. Privatpersonen stellen unentgeltlich ihre Freizeit zur Verfügung und engagieren sich in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen (Fahrdienst, Sortierung, Warenausgabe) der Tafel Seesen. Die Tafel-Helfer/innen begegnen sich in ihrer Hilfsbereitschaft und Arbeit im gegenseitigen Respekt und Wertschätzung. Sie bewahren das Vertrauen derer, denen sie behilflich sind. Kein Tafel-Helfer bedient sich zu seinem eigenen Vorteil. Alle Warenspenden sind für die Kundinnen und Kunden der Tafel Seesen bestimmt.

In einem geringen Umfang kann allen Tafel-Helferinnen und -Helfer die Mitnahme von Waren gestattet werden - abhängig vom Warenangebot und -menge. Die Zuteilung obliegt der Tafel-Leitung. Für alle Tafel-Helfer/innen gelten die gleichen Bestimmungen wie für die Kundinnen und Kunden der Tafel Seesen. In Ausübung ihrer ehrenamtlichen Arbeit beachten die Tafel-Helfer gesetzliche Bestimmungen (Hygiene, Lebensmittelrecht, Arbeits- und Datenschutz).

Qualität der Lebensmittel

Für die Lebensmittel, die die Tafel Seesen sammelt und verteilt, gilt stets der Grundsatz: "Ich verteile nur Lebensmittel, die ich selbst essen würde". Vor der Weitergabe überzeugen sich die Ehrenamtlichen nach einer optischen und sensorischen Prüfung von der Verwertbarkeit der Lebensmittelspenden.

Durch ihre Tafel-Tätigkeit setzen die Ehrenamtlichen ein Zeichen gegen die sinnlose Verschwendung von Lebensmitteln und helfen gleichzeitig Bedürftigen mit Lebensmittel (insbesondere Obst und Gemüse), die sie sich nicht oftmals leisten können.

Bedürftigkeit

Um das Angebot der Tafel Seesen in Anspruch nehmen zu können, müssen sich die Betroffenen bei der Tafel Seesen selbst melden und ihre Bedürftigkeit durch einen Einkommensnachweis (in der Regel ein Bewilligungsbescheid) bescheinigen. Bedürftig sind alle Personen, im Sinne der Abgabenordnung §53 und die ihren Bezug von staatlichen Transferleistungen nachweisen können.

Das Angebot der Tafel Seesen ist keine kommuale oder staatliche Leistung, sondern wird ausschließlich von Freiwilligen erbracht. Einen Rechtsanspruch auf die Hilfe der Tafel Seesen gibt es nicht.

Respektvoller Umgang im Miteinander

Die Menschen, die zur Tafel Seesen kommen, sind keine Bittsteller. Sie werden stets freundlich, höflich und respektvoll behandelt. Gleichzeitig erwarten die Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Tafel Seesen von ihnen dasselbe.

Die Warenausgabe findet für alle Kundinnen und Kunden der Tafel Seesen in einem geschützen Rahmen statt. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, organisiert die Tafel Seesen die Warenausgabe für die Tafel-Kunden freiwillig nach persönlichen Abholzeiten. Um Reibereien bei der Verteilung zu vermeiden, gibt es für einen Einkauf bei der Tafel Seesen besondere Regeln, die bei der Warenausgabe zu berücksichtigen sind.

Kostenbeitrag

Um zu signalisieren, dass ihnen die Lebensmittel aus der Tafel Seesen etwas wert sind, wird von den Tafel-Nutzerinnen und -Nutzern (Bedürftigen) ein Kostenbeitrag gezahlt. In der Regel ist das 1,- bis 2,- Euro pro bereitgestellten Warenkorb der Tafel Seesen. Dieser Beitrag entspricht weder dem Warenwert, noch dem Aufwand der Tafel Seesen und ihres Trägervereins. Mit diesem Geld wird ein Teil der Kosten abgedeckt, die dem Trägerverein durch die Tafel-Arbeit in Seesen entstehen.

Die Tafel-Nutzerinnen und -Nutzer haben keinen Anspruch jede Woche einen bestimmten Warenwert oder Warenumfang zu erhalten. Die Tafel-Mitarbeiter versuchen das vorhandene Warenangebot so gerecht wie möglich zu verteilen. Eine mehrköpfige Familie erhält dabei selbstverständlich mehr Lebensmittel als eine Einzelperson.

Finanzierung und Organisation

Die Arbeit der Tafel Seesen wird durch private und privatwirtschaftliche Spenden und ehrenamtliche Arbeit realisiert. Die Tafel Seesen kann nur in dem Maße wachsen, wie es allen Beteiligten finanziell und kraftemäßig möglich ist und Waren vorhanden sind.

Als ehrenamtliche/-r Helfer/-in ist jede/-r willkommen, die/ der sich in das bestehende Team eingliedert und die Tafel Seesen durch ihr/ sein Engagement sinnvoll unterstützt - unabhängig vom Alter, Geschlecht, Relgion, Herkunft, Hautfarbe oder ob sie/ er selbst Bedürftig ist.