Was wir leisten

Jeden Tag fallen enorme Mengen Lebensmittel an, die - obwohl qualitativ einwandfrei - im Wirtschaftskreislauf aus den verschiedensten Gründen nicht mehr verkauft werden können. Die Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Tafel Seesen sammeln diese überschüssigen Lebensmittel im Handel und bei Herstellern ein und verteilen diese an Menschen, die auf staatliche Transferleistungen angewiesen sind. Es sind Landzeitarbeitslosigkeit Betroffene ebenso wie Menschen, deren Arbeitskommen kaum für den Lebensunterhalt ausreicht. Zudem sind immer häufiger Kinder und Jugendliche und Senioren mit niedrigen Renten. Indem wir qualitativ einwandfreie Lebensmittel vor der Vernichtung bewahren, schaffen wir einen Ausgleich zwischen Überfluss und Mangel. Neben dem sozialen Ausgleich sind Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung wichige Aspekte der Tafel-Arbeit.

Insgesamt unterstützen rund 30 Ehrenamtliche jeden Monat 1000 Bedürftige, darunter sind mehr als 300 Kinder und Jugendliche.

Die Lebensmittelspenden der Tafel Seesen sind eine ergänzende Hilfe, sie decken nicht den wöchentlichen Lebensmittelbedarf der Betroffenen. Denn: Wir können nur das weiterreichen, was wir selbst gespendet bekommen. Und das sind vor allem Waren, die einen schnellen Durchlauf in den Geschäften haben: Obst, Gemüse, Brot- und Backwaren, Milchprodukte. Produkte mit langer Haltbarkeit wie Nudeln, Reis, Konserven oder Marmelade werden aufgrund ihrer guten Lagerfähigkeit weniger häufig gespendet. Wir können daher nie die ganze Brandbreite von Lebensmitteln anbieten.

Dort wo es durch Kooperationspartner und Spender möglich ist, organisieren wir, dass Tafel-Kinderprojekt "Kindertafel Seesen" für benachteiligte Kinder und Jugendliche.

Was die Lebensmittelspenden der Tafel Seesen bewirken

Da es sich vorwiegend um Obst, Gemüse, Milchprodukte und Backwaren handelt, leisten wir einen Beitrag zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Wir verschaffen den Tafel-Nutzerinnen und Tafel-Nutzern einen kleinen, aber wichtigen finanziellen Spielraum, z.B. für ein Kleidungsstück, einen Besuch mit den Kindern im Zoo, ein Buch oder ein Geschenk für einen Freund. Dies eröffnet den betroffenen Menschen Chancen für mehr soziale Teilhabe.

Die Tafel Seesen ist ein Ort der Kommunikation und Begegnung zwischen Menschen mit unterschiedlichsten Lebens- und Berufserfahrungen. Hier werden Kontakte geknüpft, Informationen mit Helfern oder anderen Betroffenen ausgetauscht (z.B. über Hilfsangebote der Wohlfahrtsverbände und anderer gemeinnütziger Initativen).

Wir sind keine Suppenküche

Die Tafel Seesen ist keine "Suppenküche". Die Suppenküchen, die es gleichwohl gibt, sind meist eigenständige Projekte von Kirchengemeinden. Sie sind keine Tafel, werden aber häufig mit den Tafeln verwechselt. Über die Lebensmittelhilfe hinaus, bieten wir selbst keine warme Mahlzeiten in der Tafel Seesen an.